Etappen 2 & 3

Ihr wollt wissen wie es weiter ging ? 

Gestern bei Etappe 2 standen 86km auf dem Programm. Der Plan war die Sache langsamer anzugehen als am Vortag und damit in der langsameren Startergruppe zu landen. Eine schöne Abwechslungsreiche Strecke war das. Kurzweilig, gut markiert und das Land hier oben ist prima flach zum rollen. Der Race Plan ging auf und so ging es dann heute um 6 Uhr los Richtung Hamburg. 

Vielseitige Wegführungen

Heute am Tag 3 war die Strecke eher zweckmäßig um zügig (ok „zügig“)  von a nach b zu kommen. Bundesstraße, Landstraße,, Kreisstraße, Bundesstraße usw. Und irgendwann Stand da Hamburg. Sehr geil. Die anderen Käffer kennt kein Mensch. Aber nach Hamburg zu laufen hatte irgendwie was. Gegen Ende gönnten wir uns etwas Zeit und haben ein paar Kilometer den Regenerationsmodus eingeschaltet. Damit kann man ja nicht früh genug beginnen. . .  Die Uhr zeigte am Schluss 79km und 9h42Minuten. Genug Zeit also um Kalorien zu bunkern, jede Menge zu trinken, und sich auf den morgigen Tag vorzubereiten. Da geht das dann über 79km u.a. durch den Elbtunnel, den Hamburger Hafen und weiter nach Rotenburg/Wümme
 Stadtgrenze Hamburg

Google Plus
{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}